Weiterbildung ist empfehlenswert

Von Zeit zu Zeit stellen wir Kolleginnen und Kollegen vor und wollen so Einblicke in die verschiedenen Arbeitsplätze bei Bischof + Klein in Konzell geben. Maike Maurer, Industriekauffrau im 3. Lehrjahr, sprach mit der Betriebswirtin Lisa Steiniger. Im Interview schildert sie, wie sie 2007 bei Bischof + Klein in Konzell ihre Ausbildung begann und wie ihr bisheriger Werdegang verlief. Ihr Fazit: Weiterbildung ist empfehlenswert!

Hallo Frau Steininger. Bitte stellen Sie sich kurz vor.

Ja gern. Mein Name ist Lisa Steininger. Ich bin 28 Jahre alt und wohne in Elisabethszell in der Gemeinde Haibach. Aktuell arbeite ich in der Abteilung Materialwirtschaft.

Seit wann sind Sie bei Bischof + Klein und wie sah Ihr bisheriger Werdegang aus?

Im September 2007 begann ich meine dreijährige Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement. Während meiner Ausbildungszeit durchlief ich verschiedene Abteilungen. Nach erfolgreich abgeschlossener Berufsausbildung im Juli 2010 kam ich in die Produktionsplanung, dort war mein Aufgabengebiet die Planung der Fertigungsaufträge für die Abteilung Kaschierung/Längsschneider und die Abteilung Konfektion.

Im Oktober 2010 begann ich berufsbegleitend meine Weiterbildung zur Wirtschaftsfachwirtin und konnte diese im Juli 2012 erfolgreich abschließen, ebenso wie den Ausbilderschein. Auf eigenen Wunsch habe ich nach sieben Jahren in die Abteilung Materialwirtschaft gewechselt und 2017 meine Weiterbildung zum Betriebswirt bei der IHK Niederbayern begonnen und erfolgreich im Juni 2019 abgeschlossen.

Wie sieht Ihr Arbeitsalltag aus?

Meine Hauptaufgabe in der Abteilung Materialwirtschaft ist die Disposition von Rohstoffen speziell für Granulat. Ebenso für Kleber, Farben sowie Lösemittel. Außerdem ist die Bereitstellung von Arbeitsschutz eine meiner Aufgaben. Bestellungen aufgeben und überwachen sowie Rechnungen überprüfen gehört ebenso zu meinem Arbeitsalltag.

Was hat Ihnen in den letzten Jahren bei B+K besonders gut gefallen?

Mir gefällt meine aktuelle Arbeit sehr gut, da sie abwechslungsreich ist und ich viel Eigenverantwortung tragen kann. Das Arbeitsklima sowie der Zusammenhalt zwischen Kollegen ist ausgezeichnet. Dazu tragen auch die Vorgesetzten wesentlich bei.

Was hat Sie zur Weiterbildung zum Fach-/Betriebswirt bewogen?

Die Weiterbildung zur Wirtschaftsfachwirtin begann ich gleich nach meiner Ausbildung, um persönliche Ziele zu verfolgen und zu erreichen. 2017 suchte ich nach einer kurzen Pause eine neu persönliche Herausforderung und fing somit die Weiterbildung zur Betriebswirtin an.

Wie haben Ihnen die Weiterbildungen gefallen?

Die Weiterbildungen haben mir gut gefallen, die Themen waren sehr interessant und ich habe neue Bereiche kennengelernt. Dennoch war der Teilzeit -/ Onlinekurs zwischendurch immer wieder sehr anspruchsvoll.

Würden Sie Weiterbildungen auch anderen Mitarbeitern empfehlen?

Auf jeden Fall. Eine Weiterbildung ist empfehlenswert. Ich sehe sie als besonders wichtig an, sowohl beruflich als auch persönlich.

Würden Sie es wieder machen, wenn Sie könnten?

Ja, ich bereue keine meiner Weiterbildungen und bin stolz, beide erfolgreich abgeschlossen zu haben.

Möchten Sie sich auch in Zukunft noch weiter bilden? Wenn ja, was könnten Sie sich vorstellen?

Aktuell steht keine konkrete Weiterbildung an, dennoch möchte ich in meinem Arbeitsbereich an verschiedenen Schulungen und Fortbildungen teilnehmen.

Geben Sie uns noch bitte einen kleinen persönlichen Einblick: Wie gestalten sie Ihre Freizeit?

Mit Sport finde ich meinen Ausgleich zum Arbeitsalltag und bin deshalb ehrenamtlich im Sportverein tätig. Reisen gehört ebenfalls zu meinen Hobbys. Außerdem verbringe ich gerne meine Freizeit mit Freunden und Familie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.