Umweltschutztag der KLJB Konzell

Umweltschutztag KLJB Konzell

Hallo, ich bin Sarah Rabenbauer aus Konzell, Auszubildende im 3. Lehrjahr und erlerne den Beruf Verfahrensmechanikerin für Kunststoff- und Kautschuktechnik. Heute möchte ich euch über unser Mitwirken beim Umweltschutztag der KLJB Konzell berichten. Im Rahmen der 72-Stunden-Aktion organisierte der Katholische Landjugendbund Konzell einen Informationstag unter dem Motto „Lass uns die Welt retten“.

Um die Welt zu retten, muss man kein Held sein – das geht auch anders. Anhand von praktischen und theoretischen Stationen wurden die Themen Umweltschutz und Plastikvermeidung beleuchtet. Die Personalreferentin für Aus- und Weiterbildung, Natalie Spannfellner, unser Fachausbilder für Verfahrensmechaniker Markus Dendorfer und ich erklärten den zahlreichen Besuchern des Umweltschutztages, wie Bischof + Klein als regionales Unternehmen dazu beiträgt, die Umwelt zu schonen.

Dabei machten wir deutlich, dass man nicht zu 100 % auf Kunststoff verzichten kann, aber anders damit umgehen muss, um beispielsweise Recycling zu ermöglichen. Das kann ein wichtiger Beitrag zur Ressourcenschonung sein. Wir stellten neue Produkte von B+K vor, die gut zum Thema Nachhaltigkeit und Recycling passen. Beispielsweise optimieren wir ständig unsere Verpackungen, um möglichst wenig Rohstoffe zu verbrauchen. Das gelingt, indem zum Beispiel die Folien für die Verpackungen immer dünner und leichter werden oder besser recycelt werden können. Eine andere Möglichkeit ist, bei der Herstellung der Kunststofffolie einen bestimmten Anteil an Post Consumer Regranulat aus dem Gelben Sack bzw. der Gelben Tonne zu verwenden. Bischof + Klein verwendet auch Post Industrial Regranulat. Das ist Material, das aus Produktionsausschuss hergestellt wird.

Es hat uns sehr viel Freude bereitet, mit den Kindern, Jugendlichen und deren Eltern gemeinsam über Umweltschutz zu diskutieren. Wir konnten dabei zeigen, dass uns als Unternehmen der Umweltschutz wichtig ist und wir ökologisch verantwortlich handeln. Wir bedanken uns bei der KLJB Konzell, dass wir Teil dieses Projekts sein durften!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.