Drittes Lehrjahr unterwegs

Mein Name ist Leonie Seeliger, ich bin angehende Industriekauffrau bei Bischof + Klein. Unser gesamtes drittes Lehrjahr war unterwegs, um die Firma Haver & Boecker in Oelde zu besuchen und zu besichtigen. Davon möchte ich hier berichten.

Morgens um acht Uhr machten wir uns mit dem Bus auf den Weg nach Oelde. Bei Haver & Boecker begann das Besuchsprogramm nach einer freundlichen Begrüßung mit einer Präsentation über das mittelständische Unternehmen. Unterteilt ist es in die Bereiche Drahtweberei und Maschinenfabrik. Letztere war für uns sehr interessant, da Maschinen hergestellt werden, die verschiedene Säcke befüllen, unter anderem auch Säcke, die bei B+K produziert werden. Wir konnten also eine gute Vorstellung davon bekommen, wie einige unserer Produkte weiterverarbeitet werden.

Für die Besichtigung dieser Maschinenfabrik wurden wir in drei kleinere Gruppen eingeteilt, die jeweils von einen Auszubildenden des Unternehmens durch die Produktion geführt wurden. Das war spannend, zumal sich die Produktion sehr von unserer bei Bischof + Klein unterscheidet. Bei Haver & Boecker wird jede einzelne Maschine nach Kundenwunsch gefertigt, es gibt also immer Unterschiede bei der Herstellung. Deshalb wird viel von Hand gemacht und nicht maschinell hergestellt.

Im Anschluss an den Rundgang trafen wir uns alle zum gemeinsamen Mittagessen. Nach der Pause fuhren wir mit dem Bus weiter zur Drahtweberei von Haver & Boecker. Diese liegt ebenfalls in Oelde, jedoch etwas entfernt von der Maschinenfabrik. Hier ging es direkt mit der Besichtigung los, diesmal als große Gruppe. Uns wurde gezeigt, wie der Draht gewebt wird und wie daraus die verschiedensten Produkte entstehen.

Alles in allem war es ein wirklich lehrreicher Tag, der viel Freude bereitet hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.