Ausbildungsstart in der Produktion

Ausbildungsstart in Produktion

Hallo mein Name ist Lucas Listl, Industriekaufmann im 2. Lehrjahr. Ich sprach mit der Auszubildenden Julia Zollner. Im Interview schildert sie, wie sie 2019 bei Bischof + Klein in Konzell ihre Ausbildung begann und welche Erfahrungen sie mit dem Ausbildungsstart in der Produktion gemacht hat. Die angehenden Industriekaufleute verbringen die ersten vier Wochen in den verschiedenen Abteilungen der Produktion.

Hallo Julia, bitte stellt dich kurz vor.

Hallo, mein Name ist Julia Zollner. Ich bin 16 Jahre alt und wohne in Denkzell, in der Gemeinde Konzell. Ich bin Auszubildende Industriekauffrau im ersten Lehrjahr.

Seit wann bist Du bei Bischof + Klein und wie sieht dein bisheriger Werdegang aus?

Ich begann meine Ausbildung zur Industriekauffrau am 02.09.2019. Meine ersten vier Wochen verbrachte ich in den verschiedenen Abteilungen der Produktion und konnte Bischof + Klein dadurch ein wenig näher kennenlernen. Derzeit bin ich in der Abteilung Materialwirtschaft eingesetzt.

Wie haben dir die ersten vier Wochen in der Produktion gefallen?

Die Zeit fand ich sehr interessant. Jetzt verstehe ich den Ablauf der Produktion einfach besser. Sehr gut gefallen hat mir auch das freundliche Arbeitsklima. Ich habe mich sehr wohl gefühlt. Ein weiterer Vorteil ist, dass ich sofort Leute aus den verschiedenen Abteilungen der Produktion kennengelernt habe und so auch überall einen Ansprechpartner habe.

Hattest du auch Bedenken vorher?

Klar war ich nach dem frühen Start in den Tag ziemlich erschöpft. Aber auch daran kann man sich mit Sicherheit gewöhnen.

Würdest du empfehlen, die neuen kaufmännischen Azubis die ersten 4 Wochen in die Produktion zu schicken?

Ja ich würde es auf jeden Fall weiterempfehlen, da die neuen Azubis dadurch den Ablauf in der Produktion sowie die verschiedenen Abteilungen und deren Aufgaben besser verstehen. Außerdem bekommt man nochmal einen Einblick in die Tätigkeiten anderer Berufe. Ich finde es persönlich sehr gut, dass der Produktionsaufenthalt in meiner kaufmännischen Ausbildung enthalten ist.

Könntest du dir vorstellen, in der Produktion zu arbeiten?

Das könnte ich mir eher nicht vorstellen. Mir war von Anfang an klar, dass ich einen kaufmännischen Beruf ausüben möchte. Auch an die Schichtarbeit müsste man sich erst mal gewöhnen, weshalb ich den größten Respekt vor den Kollegen dort.

Wie gefällt es dir bei B+K?

Das Arbeitsklima in unserer Firma ist wirklich lobenswert. Ich wurde von Anfang an von den anderen Azubis und den Mitarbeitern respektiert und auch sofort in die B+K-Familie aufgenommen. Auch meine momentane Arbeit in der Materialwirtschaft gefällt mir sehr gut. Sie ist abwechslungsreich und interessant.

 Kommen wir zur letzten Frage. Was sind deine persönlichen Ziele bei B+K?

Natürlich ist es an erster Stelle mein Ziel, meine Ausbildung mit Erfolg abzuschließen und bei Bischof + Klein übernommen zu werden. Des Weiteren möchte ich mich nach der Ausbildung weiterbilden.

Gib uns bitte noch einen kleinen persönlichen Einblick. Wie gestaltest du deine Freizeit?

Als Ausgleich zur Arbeit treibe ich viel Sport und unternehme gerne etwas mit meinen Freunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.